Mogulpackung

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 09/10 vom 03.03.2010

Wer viel liest, soll zahlen!

Das plant die Gray Lady

Ab kommendem Jahr will die New York Times online Geld für ihre Artikel verlangen – allerdings nicht von allen: Wer die Zeitung nur selten im Web liest, kann das gratis tun. Wer hingegen das journalistische Angebot schätzen gelernt hat und es regelmäßig konsumiert, muss zahlen. Hat die Gray Lady Angst, durch den limitierten Gratiszugang an Bedeutung zu verlieren? Nein, meint Herausgeber Arthur Ochs Sulzberger: „Man verliert erst dann an Relevanz, wenn man aufhört, hochqualitativen Journalismus zu produzieren. Die New York Times war nie die Tageszeitung mit der größten Auflage in New York, trotzdem würde niemand infrage stellen, dass es die wichtigste Zeitung in New York ist.“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige