Mehr davon:Techno-Locations

Stadtleben | aus FALTER 09/10 vom 03.03.2010

In Lissabon liegt das „Chafariz do vinho“, eine der interessantesten Weinbars des Landes, in einem ehemaligen Wasserspeicher. Auch in Wien gibt’s – sogar außerhalb von Museen und Palmenhäusern – jede Menge alter Infrastrukturgebäude, die sich mit gastronomischem Leben füllen lassen. Folgende tun schon ihre Arbeit:

Halbestadt Eines der ersten und kleinsten Stadtbahnbögen-Lokale neuer Generation. Ziegelgewölbe und Panoramaverglasung ist vorgeschrieben, gefinkelte Architektur und tolle Cocktails sind die Boni.

9., U-Bahn-Bogen 155 (vis-à-vis Währinger Gürtel 144), Tel. 0699/17 09 82 17, Mo–Do 19–2, Fr, Sa 19–4 Uhr

Eisvogel/Riesenrad Im Riesenrad kann man auch dinieren: Gegen rechtzeitige Anmeldung (ein bis zwei Wochen vorher) und Abgabe von 41 bis 52 Euro (exklusive Waggonmiete) pro Person wird vom Eisvogel direkt in die gedeckte Gondel serviert.

2., Riesenradplatz 1, Tel. 729 54 30-11, tägl. 9–23.30 Uhr, www.riesenradplatz.at

Motto am Fluss Das großangelegte Café-Restaurant


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige