Conge(e)nial einfach

Stadtleben | aus FALTER 09/10 vom 03.03.2010

Wiens koreanische Starköchin Sohyi Kim zaubert aus Reisbrei eine Gourmetspeise

Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner

Was essen Spitzenköchinnen und -köche privat am liebsten? Im Fall von Sohyi Kim ist es zu Brei gekochter Reis: Congee. Und das nicht nur zur Fastenzeit oder weil sie gerade verkühlt ist und sich etwas kraftlos fühlt. Für Frau Kim ist Congee die perfekte Kraft- und Energiequelle und zudem wirklich eine ihrer absoluten Lieblingsspeisen. Als Frühstück, Abendessen, Krankenkost oder einfach nur so zwischendurch.

Den ungewürzten, zerkochten Reis auf der Zunge zergehen zu lassen sei sogar ein unglaublich genussvoller Moment, schwärmt die Köchin. Am liebsten isst sie ihr Congee nur mit etwas Sojasauce gewürzt – dass das allerdings für die meisten europäischen Gaumen zu langweilig ist, weiß die Aromenspezialistin. Für den Falter hat sie, die mit Thunfisch so virtuos umgeht wie sonst niemand in Wien, das Reisgericht daher mit einem delikaten Tatar von ihrem Lieblingsfisch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige