Mehr Mut, mehr Stadt!

Steiermark | aus FALTER 09/10 vom 03.03.2010

An der wichtigen Südost-Achse von Graz wird eifrig gebaut. Nur: Wo bleibt dabei die nachhaltige Stadtentwicklung?

Begehung: Herwig G. Höller

Mamma mia! Das ist ein Wahnsinn!“ Während eines Spaziergangs entlang der Conrad-von-Hötzendorf-Straße beklagt der Grazer Architekt und Stadtentwicklungsexperte Harald Saiko urbane Fehlgriffe. Er sei von der A2 aus Wien kommend stadteinwärts gefahren. „Was sehe ich? Eine riesige Videowall, die irgendein Musical bewirbt und den Blick auf das architektonisch wichtige Stadthallenvordach der Stadthalle verdeckt.“ In Wien wäre so etwas unmöglich, meint Saiko, der auch von jenen abstrusen Bemühungen gehört hat, die zur Bewilligung des eigenartigen Bauwerks geführt hatten. Die Messe selbst, sie ließ den Monitor im Jahr 2008 errichten, lässt diese Kritik kalt: „Für uns“, so erklärt eine Sprecherin, „ist das bloß eine tolle Werbefläche.“

Nichtsdestotrotz weht derzeit an der Conrad-von-Hötzendorf-Straße der Hauch einer neuen Gründerzeit.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige