„Ich bin für strengere Richtlinien“

Steiermark | aus FALTER 09/10 vom 03.03.2010

Listerienkäse: Gesundheitsminister Alois Stöger nimmt zu den Vorwürfen Stellung

Interview: Maria Motter, Donja Noormofidi

Der Dungkäfer ist schuld an den Listerien, das vermeldete der Käsehersteller Prolactal. Trotz Fliegengitter sei der Käfer offenbar durch ein Fenster ins Innere der Firma gelangt. Zudem sei ein Fehler beim Austausch der Schutzkultur gegen Listerien passiert. Bis Montag führten die Behörden acht Todesfälle auf den Hartberger Käse zurück.

Ebenfalls am Wochenende schrieb das Magazin profil, dass man bereits im November drei verdächtige Lebensmittel isoliert hätte, eines davon sei der Hartberger Quargel gewesen. Franz Allerberger, Experte bei der Ages (Agentur Ernährungssicherheit des Bundes), bestreitet dies im Gespräch: „Das ist dezidiert tatsachenwidrig. Die drei verdächtigen Lebensmittel waren Räucherlachs, Schweinespeck und Rohmilch.“ Doch die Spekulationen reißen nicht ab, alles kreist um die Frage: Hat das Ministerium rechtzeitig gewarnt? Der Falter


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige