Kritik

Frauen und Liebe, Hühner und Gemüse

Lexikon | Valerie Kattenfeld | aus FALTER 10/10 vom 10.03.2010

In Hubsi Kramars Collage „Beautyfri“ tischen zwölf Frauenfiguren dem Zuschauer ein Frauenklischee nach dem anderen auf. Martha Laschkolnig informiert im Evakostüm (hautfarbener Ganzkörperanzug mit aufgemalten primären und sekundären Geschlechtsmerkmalen) darüber, dass Frauen erst durch die Liebe hübsch werden. Ein Huhn wird mit Gemüse ausgestopft und in einen Kochtopf gesteckt, der dem Abend seine spezielle olfaktorische Note gibt. Und Marika Reichhold verleiht Tomaten und Frühlingszwiebeln liebevoll Bewegung und Stimme, ehe sie sie mit einem scharfen Messer brutal abschlachtet. Nach der Premiere im Dezember wurde dieser Stereotypenstaubsauger von einem Theaterabend überarbeitet, als „Beautyfri 2“ steht er jetzt wieder auf dem Spielplan.

3raum-Anatomietheater, Di, Mi, Do 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige