Tipp

Es sprudelt, spritzt und braust im Kindermuseum

Lexikon | Lisa Kiss | aus FALTER 10/10 vom 10.03.2010

Das Zoom Kindermuseum widmet die Ausstellung „Ha zwei OOO“ der kostbaren und mancherorts bereits heiß umkämpften Ressource Wasser. Das Trinkwasser der Stadt Wien schmeckt köstlich, weil es aus den Bergen beinahe direkt in die Wasserleitungen strömt. Woher das Wasser sonst noch herkommt, ist ebenso Thema der Wasserspiele wie zum Beispiel die ungeheure Energie, die Wasser in sich birgt. Mittels einer kuriosen Maschine nutzen die Kinder diese Kraft, sie betreiben Pumpen und legen sogar Staudämme an. Auch mit Wasserpistolen wird geschossen, aber nur auf bestimmte Stellen, womit dann ein bestimmter Mechanismus ausgelöst wird. Die wunderbare Welt im Wassertropfen untersuchen die kleinen Besucherinnen und Besucher zwischen sechs und zwölf Jahren mit dem Mikroskop, die Eigenschaften des Wassers erforschen sie in lustigen Experimenten. Im verrückten Wohnzimmer erfahren die Kinder, warum manches im Wasser untergeht und anderes obenauf schwimmt. Wassermangel hingegen ist das Thema der Weltnachrichten, die in einem mobilen Fernsehstudio mitten in der Wüste produziert werden. Das Trickfilmstudio des Kindermuseums bietet außerdem thematisch auf die Ausstellung abgestimmte Workshops an, es erscheinen zusätzliche Unterrichtsmaterialien und eine Hör-CD.

Wenn es dann endlich Sommer wird und die Temperaturen steigen, verlagert sich das Geschehen rund ums Wasser auch in den Hof, wo ein österreichischer Regenwald kühlen Schatten spendet.

Zoom Kindermuseum, Eröffnung: Mi 17.30, bis 29.8.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige