Fotografie Tipp

Das Magische hinter den Dingen suchen

Lexikon | aus FALTER 10/10 vom 10.03.2010

Seine Schwarzweißaufnahmen gehören zu den prominentesten in der modernen Fotogeschichte. Herbert List (1903–1975) fotografierte Ruinen in Griechenland und Italien, Menschen, Landschaften, stillleben- und symbolartige Arrangements. Er sah das kriegszerstörte München aus der Perspektive einer klassischen Bildästhetik und schuf eindrucksvolle Porträtstudien großer Künstlerpersönlichkeiten. Während sein Frühwerk durch ein sinnlich-asketisches Formgefühl beeindruckt, fasziniert sein Spätwerk durch Lebendigkeit und menschliche Nähe. 223 Originalabzüge aus vier Jahrzehnten machen nun die stilistische und motivische Bandbreite dieses Visionärs hinter der Kamera nachvollziehbar. MJ

WestLicht. Schauplatz für Fotografie, bis 5.4.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige