Tiere

Myth Busters

Lexikon | aus FALTER 10/10 vom 10.03.2010

Meinetwegen entschuldige ich mich, falls sich jemand durch die mir zugeordneten Äußerungen beleidigt fühlen sollte

Jörg Haider

Die Frau BuPrä-Kandidatin Rosenkranz hat sich also distanziert: von der Ideologie des Nationalsozialismus und von einer falschen Darstellung der Medien bezüglich einer durch sie zu keinem Zeitpunkt niemals nie erfolgten Verbotsgesetzinfragestellung.

Auch in den Abgründen der Volksseele ist immer noch die Meinung verankert, dass es bitte schön aber auch „positive“ Aspekte der Nazizeit gegeben habe, wie die „ordentliche Beschäftigungspolitik“, der Autobahnbau, die Winterhilfe und das Rauchverbot. Und vor allem das von manchen Tierfreunden immer wieder zitierte Reichstierschutzgesetz vom November 1933. Doch auch dieses Gesetz, das die Schächtung von Tieren und Tierversuche verbot, war vor allem Propaganda und Rhetorik. Einerseits sollte es dem Regime ein menschliches Antlitz geben, während man unter diesem Deckmantel missliebige Bevölkerungsgruppen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige