Menschen der Woche

Wo die Erwachsenen feiern

Steiermark | Tiz Schaffer | aus FALTER 10/10 vom 10.03.2010

Kaum ein Begriff ist schwerer belastet als „Heimat". Trotzdem: Wer hätte nicht gern eine? Der Jugend ein Nest zu bauen, ist auch Aufgabe des Landesjugendreferates, das nun die Anthologie „Jugendarbeit und Heimat" herausgegeben hat. Zahlreiche Expertinnen wie etwa die Genderforscherin Sol Haring oder die Uniprofessorin für Geschichte Karin M. Schmidlechner kommen zu Wort. Das ist wichtig, lustvoller waren natürlich die Konzerte, die im Zuge der Präsentation im Forum Stadtpark zu hören waren: der Grazer Songwriter Effi und die beiden „Sex, Gewalt & Gute Laune"-Kollegen Fritz Ostermayer und Sir Tralala. Anja Plaschg alias Soap&Skin wollte kurzfristig den einen oder anderen Song mit den beiden Letztgenannten zum Besten geben, ist aber noch kurzfristiger krank geworden.

„Dort, wo die Erwachsenen feiern" – das ist der Slogan des Grazer Tanzstadls, einer Rustikaldisco gegenüber der St.-Andrä-Kirche.

Wer jung ist, möchte dort vielleicht eh gar nicht Party machen. Wer schon etwas älter ist, könnte auf den seltsamen Gedanken kommen, dort seine neue Platte zu präsentieren. Vor allem dann, wenn sie „New Weird Austria" heißt. Und so sah man Binder und Krieglstein mit Band (Kurt Bauer, Michi Bergbaur), Gastsängern (Molto Mosso, Karl Grünling) und definitiv zu vielen Gästen im Tanzstadl, der aufgrund der räumlichen Situation Tanzschlurf heißen müsste. Voller Schlurf also, voller Erfolg, vom Konzert hat man halt nichts gesehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige