Jetzt ist Nachdenken wieder voll sexy

Falter & Meinung | aus FALTER 10/10 vom 10.03.2010

Werner Faymann will bei den Intellektuellen andocken. Eine mutige rote Politik kann das nicht ersetzen

Kommentar: Julia Ortner

Bruno Kreisky muss wieder einmal für rote Träume herhalten. Wir machen es wie der große Sozialdemokrat, sagte Werner Faymann vergangene Woche zum Auftakt seiner Initiative „Österreich 2020“. Wir wollen die SPÖ als „breite, schillernde“ Bewegung führen. Dabei weiß der rote Kanzler: „Schillernd“ fällt einem wohl als Letztes ein, wenn man seine SPÖ betrachtet – „farblos“ liegt da schon näher.

Die SPÖ ist also wieder auf der Suche nach Visionen abseits des von der Krise geprägten Tagesgeschäfts. Wissenschaftler, Intellektuelle, Alte, Junge, überhaupt alle können bei dem Projekt „Österreich 2020“ mitmachen, verkündete der Kanzler. So will die Sozialdemokratie auch neue Allianzen mit den Geistesmenschen schmieden. Beim Auftakt sprachen renommierte Experten wie der deutsche Wirtschaftsweise Peter Bofinger oder der Politologe Wolfgang


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige