Der verhinderte Rockstar

Feuilleton | aus FALTER 10/10 vom 10.03.2010

Der Schotte Ian Rankin ist der unangefochtene Star unter den britischen Krimiautoren. Nun präsentiert er seinen neuen Protagonisten

Porträt: Thomas A. Vierich

Eigentlich wollte Ian Rankin Rockstar werden. Doch schon nach wenigen Monaten im Jahr 1978 sah er ein, dass sein Talent dafür nicht reichen würde. Seine Band hieß The Dancing Pigs, hatte einige Pubauftritte in Edinburgh hinter sich und sogar fünf Songs im Studio aufgenommen. „Aber keine einzige Plattenfirma interessierte sich dafür.“

Acht Jahre und ein Literaturstudium später hatte Rankin die Idee für seinen ersten John-Rebus-Roman „Knots and Crosses“ („Verborgene Muster“). Und in „Black and Blue“ („Das Souvenir des Mädchens“) ließ er 1997 die Dancing Pigs wiederauferstehen – als richtig erfolgreiche Band. „So sind wir doch noch Rockstars geworden – allerdings nur auf dem Papier.“ Im wirklichen Leben hat es Rankin immerhin zum führenden britischen Kriminalschriftsteller unserer Zeit geschafft.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige