Was fährt denn da?

Mobilitätskolumne

Stadtleben | aus FALTER 10/10 vom 10.03.2010

Audi S8: Ich habe, was sonst keiner hat

Testfahrt: Christoph Chorherr

Liegt es daran, dass ich selten – nein, nie – so ein Auto fahre? Schon die erste Berührung ringt einem Respekt ab. Es ist zu spüren, das ist kein bloßer Gebrauchsgegenstand. Ich habe mir vorgenommen, mich ihm möglichst ohne Zynismus zu nähern. Um zu verstehen oder zumindest zu erahnen, was die ganz Wichtigen, Mächtigen – beziehungsweise jene, die so scheinen möchten – dazu bringt, an die 140.000 Euro für so ein Gefährt auszugeben. Die Regierung Schüssel I hatte ihn als Dienstwagen: den Audi S8.

Er ist das letzte, oberste, wertvollste Glied einer Kette. Die ultimative Limousine von Audi. Die stärkste, die schnellste. Schon die bloßen Zahlen ringen Respekt ab: Knapp zwei Tonnen schwer und doch schnell wie eine Rakete, angetrieben von zehn Zylindern, elegant in einen Lamborghini-Motor eingebettet. Satte 450 PS. Man ahnt bei der Einschulung: Auch nach Monaten wird man nicht alle Raffinessen durchschaut haben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige