Fünf Hühner für den Frühling

Stadtleben | aus FALTER 10/10 vom 10.03.2010

Aber: Keine Spur von leichter Küche, denn diese Hühner schaffen Kraft und fordern Arbeit

Gerichtsbericht: Werner Meisinger

In Kenntnis der Zustände in manchen Zuchtbetrieben liegt generelle Huhnkonsumverweigerung nahe, doch wer Hühnereier in sein Omelett geben will, muss aus demografischer Notwendigkeit auch Hähne ins Kochgeschirr befördern. Ausschließlich natürlich solche aus Freiland-Freilauf-Bio-Streichel-Haltung. Oder hat jemand eine andere Lösung?

Fünf Gerichte mit Huhn sind mir in meinem halben Jahrhundert des bewussten Schlingens in besonderer Erinnerung geblieben. Backhuhn der Großmutter natürlich. Das Huhn buk sie mit der Haut. Es war nicht wenig fett und von einer tierischen Schmackhaftigkeit, die man als Kind nicht so schätzt und der unsereiner heute um den halben Erdball nachreist.

Lebenshuhn zwei spendierte mir ein extravertierter Grafiker namens Z. Z’s Huhn ging so: Tiefkühlbrokkoli auftauen. Hühnerbrust in Butter beidseitig anbraten, mit Schlagobers aufgießen,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige