Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 11/10 vom 17.03.2010

Die gepflegte Diskussion hat ihren Reiz. Gescheite Menschen oder schräge Charaktere reden über die Dinge des Lebens, und dazu kann man auch sein Cardioprogramm runterkurbeln. Bei all den deutschsprachigen Debattierzirkeln sticht immer wieder eine hervor: Sandra Meischberger (ARD, Di, 22.45 Uhr) schafft es, spannende Runden zusammenzubringen, bei denen der Gesprächsverlauf nicht schon im Vornherein klar ist und alle Fronten einbetoniert sind. Natürlich hat die Frau rechnerisch mehr gutes Diskutierpersonal zur Verfügung als die Gesprächsleiter der heimischen TV-Runden. Trotzdem hat Meischberger auch das rare Talent, Dynamik und Leben in eine Gruppe zu bringen. Bei ihr wird gestritten und gekämpft, sie lässt Eskalation professionell zu – ehe sie die Aufsässigen im Notfall an die Kandare nimmt. In unseren Gesprächssendungen fehlen solche wilden Momente. Da freut man sich wirklich, wenn Hans-Peter Martin bei „Am Punkt“ (ATV) durchknallt und „Fuck you!“ schreit.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige