Meldungen

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 11/10 vom 17.03.2010

Mülheimer Dramatikerpreis

Drei österreichische Autorinnen und Autoren gehen ins Rennen um den renommierten Mülheimer Dramatikerpreis, der alljährlich zum Abschluss des „Stücke“-Festivals in Mülheim an der Ruhr vergeben wird. Nominiert wurden Elfriede Jelinek mit ihrer Wirtschaftskomödie „Die Kontrakte des Kaufmanns“, Kathrin Röggla mit ihrem Natascha-Kampusch-Kommentar „die beteiligten“ und Ewald Palmetshofer mit seiner Faust-Paraphrase „faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete“. Ihre Konkurrenten sind Dirk Laucke („Für alle reicht es nicht“), Dea Loher („Diebe“), Roland Schimmelpfennig („Der goldene Drache“) und Nis-Momme Stockmann („Kein Schiff wird kommen“). Das Festival findet dieses Jahr zwischen 14. Mai und 5. Juni statt.

Das mica expandiert

Das Music Information Centre Austria (mica) richtet mit 1. April in Salzburg erstmals eine Zweigstelle ein, zunächst in Form eines einjährigen Pilotprojekts. Das 1994 gegründete Kompetenz- und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige