„Der Papst soll zurücktreten“

Steiermark | aus FALTER 11/10 vom 17.03.2010

Der aufmüpfige Pfarrer und Autor Rudolf Schermann über wenig glaubwürdige Bischöfe und ihre „Kappeln“

Interview: Gerlinde Pölsler

Einen Geistlichen, der so respektlos über die Kirche redet, trifft man selten: Rudolf Schermann macht sich über den Klerus mit seinen Machtinsignien lustig („Mich interessieren keine roten Kappeln“), heißt den Papst einen „neurotischen Typ“ und fordert ihn zum Rücktritt auf. Und der frühere langjährige Pfarrer von Reisenberg und Seibersdorf vermag sich Gehör zu verschaffen, gibt er doch das kirchenkritische Magazin Kirche In (früher Kirche Intern) heraus und schreibt provokante Bücher. Im Interview erzählt Schermann von einer Welt innerhalb der katholischen Kirche, von der wir bisher nichts ahnten: Von Priesterinnen, die kleine Gemeinden betreuen, und Pfarrern, die dazu stehen, sich nicht an den Zölibat zu halten – nämlich er selbst.

Falter: Die Bischöfe finden jetzt deutliche Worte zu Missbrauch in der Kirche. Kommt jetzt alles ans


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige