Im Nahkampf

Steiermark | aus FALTER 11/10 vom 17.03.2010

Gemeinderatswahlen: Klagen, Anzeigen, Prüfungen – im Wahlkampf geht es in den steirischen Dörfern heiß her

Reportage: Donja Noormofidi; Herwig G. Höller

Er wirkt wie von einem anderen Stern, der rund dreißig Meter hohe Aussichtsturm in Form einer Doppelhelix, den SP-Bürgermeister Anton Vukan mitten in die südsteirischen Murauen setzen ließ. Die Pläne dafür stammen von dem renommierten Architekturbüro Terrain: Loenhart & Mayr. „Ich steh auf ihn“, sagt Vukan und deutet auf den Aussichtsturm. Durch den „einzigartigen Aussichtsturm“, heißt es in einem Gemeinderatsprotokoll, will Vukan „tausende Besucher aus nah und fern anlocken“. Der Turm soll den Tourismus und die Wirtschaft in der Gemeinde ankurbeln.

Doch vorerst hat er Vukan vor allem Probleme gebracht. Die Stahlbaufirma legte eine Schlussrechnung von rund 1,3 Millionen Euro netto vor. Budgetiert und vom Gemeinderat abgesegnet waren nur rund 382.000 Euro, Vukan hatte sich Förderungen von EU und Land gesichert. Nun


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige