Tanz Tipp

Lebende Tanzgeschichte: Gelabert tanzt Bohner

Lexikon | aus FALTER 11/10 vom 17.03.2010

Neben Johann Kresnik, Pina Bausch, Susanne Linke und Reinhild Hoffmann gehört Gerhard Bohner (1936–1992) zu den Schlüsselfiguren des deutschen Tanztheaters. Der spanische Choreograf und Tänzer Cesc Gelabert zeigt im Tanzquartier eine Rekonstruktion des Solos „Schwarz Weiß Zeigen“ (1983), in dem Bohner das Wesen und die Grenzen der tänzerischen Bewegung auslotet. Der Dialog zwischen Choreograf und Tänzer wird durch Objekte abstrahiert; eine lebensgroße, hölzerne Gliederpuppe wird zu einem eigenständigen Partner. Am Vorabend des Gastspiels (18.3., 19.00) findet in den Tanzquartier Studios der Abend „Gerhard Bohner Materialien“ statt; dabei werden unter anderem eine digitale Fotoausstellung und eine Filmdokumentation gezeigt. WK

Tanzquartier Wien, Halle G, Fr, Sa 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige