Kabarett Kritiken

maschek: Weltuntergang im Rabenhof!

Lexikon | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 11/10 vom 17.03.2010

Reden können sie, die mascheks. Ob Peter Hörmanseder, Ulrich Salamun und Robert Stachel nun Puppen ihre Stimmen geben, der heimischen Politprominenz oder wie jetzt slicken CNN-Moderatorinnen auf Video – es ist ein Vergnügen. Das Trio hat es wieder getan, drüber gequatscht nämlich und zwar abendfüllend. Für den ursprünglich als Auftragswerk für Linz 09 konzipierten Abend „090909“ sichtete maschek 100 Stunden Nachrichtenmaterial vom 9. September 2009, schliff ein wenig die Bilder und baute daraus eine Geschichte vom Weltuntergang. Umweltaktivisten von „Global Warning“, so die Breaking News, lassen die Polkappe schmelzen – es bleiben 24 Stunden, um das zu verhindern. Das Ende ist bitter. Interessant, was an einem ganz normalen Tag so los ist auf der Welt. Und wie schnell man daraus ein wahnwitziges Untergangsszenario basteln kann. In „090909“ kommt Österreich nur marginal vor – mit dem (geplatzten) Michael-Jackson-Tribute in Wien. Der Rest ist Global Warning. Wann folgt die Deutschlandtournee?

Rabenhof, Fr, Sa, So 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige