Tipps

VinziRast: Obdach und Würde für Heimatlose

Lexikon | aus FALTER 11/10 vom 17.03.2010

Der katholische Pfarrer Wolfgang Pucher zeigte es vor: In seiner Vizenzgemeinschaft finden auch hoffnungslose Fälle, die in anderen Einrichtungen abgelehnt werden, eine Zuflucht. Das steirische Modell weitete sich über die Jahre auch auf andere Bundesländer aus. In Wien bietet die VinziRast in der Wilhelmstraße seit 2004 Nacht für Nacht ein warmes Bett für Obdachlose. Obfrau Cecily Corti spricht mit Isolde Charim über den Alltag in der Notschlafstelle. Sie erzählt von den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern und ihren Gästen, die oft auch von Alkoholabhängigkeit und psychischen Erkrankungen geplagt sind und anderswo nur selten Wertschätzung und Anerkennung bekommen. BK

Bruno Kreisky Forum, Mo 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige