Tipp Pop

Mit Mantren, Miezekatzen und Minimal-House

Lexikon | Florian Obkircher | aus FALTER 11/10 vom 17.03.2010

Das Wiener Duo Ogris Debris hat Schmäh. Und das ist wohltuend angesichts der vielen Laptop-Musiker, die während ihrer Live-Sets wirken, als würden sie ihre Mails abrufen. Bei Ogris Debris kommen die Vocals nicht vom Band; Gregor Ladenhauf formt aus Worten wie „Miezekatze“ mantraartige Gesangsschleifen, die er live über verspielte Minimal-House-Tracks flüstert, während sein Kollege Daniel Kohlmeigner an den Synthesizerknöpfen dreht und dabei wie ein Gummiball über die Bühne hüpft. Doch Ogris Debris ist mehr als House mit hohem Entertainmentfaktor: Mit ihren Maxis für das Münchner Label Compost gilt das Duo als einer der wenigen Akteure der heimischen Clubszene, die auch international reüssieren.

Café Leopold, Fr 22.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige