Tipps

Die Entdeckung der Langsamkeit

Lexikon | aus FALTER 11/10 vom 17.03.2010

Ein schwarzes Pferd in der isländischen Lavawüste, ein Fischerboot an der Küste von Bahia, Reisende auf einer Bahnstation in Berlin – der brasilianische Künstler Marcellvs L. interessiert sich für das scheinbar Beiläufige und für die verführerische Kraft entschleunigter Bilder. Mit seiner 2002 begonnenen Serie „Videorhizome“ entführt er in eine Welt der zeitlichen und räumlichen Orientierungslosigkeit, in ein Reich der Unschärfen, der Tonmanipulationen und des Stillstands. 27 Filme umfasst die Reihe mittlerweile, in der sich der Künstler vor allem der Plansequenz als Stilmittel bedient. Zehn davon werden nun erstmals in Wien auf vier Projektionsflächen gezeigt. Dem Sog der Langsamkeit kann man sich auch hier kaum entziehen. MJ

Kunsthalle Wien project space, bis 28.3.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige