Neue Platten

Kurz besprochen

Lexikon | aus FALTER 11/10 vom 17.03.2010

Klassik

Janine Jansen: Beethoven & Britten Kammermusikalische Transparenz und federnder Elan, die Ausgewogenheit zwischen Intellekt und Emotion, leuchtender Farbigkeit und blitzsauber artikulierter Wucht prägen Paavo Järvis Aufnahmen der Beethoven-Sinfonien mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. In der niederländischen Geigerin Janine Jansen (geb. 1978) fand sich nun eine ideale Solistin, um diese Qualitäten auch an Beethovens Violinkonzert zu realisieren. Nicht weniger mitreißend: Benjamin Brittens Violinkonzert mit der London Symphony. (Decca) CF

J. Jansen (Max Bruch): 24. & 25.3., Musikverein

Patricia Petibon: Rosso An neuen Einspielungen italienischer Barockarien herrscht derzeit wahrlich kein Mangel. Diese hier sollte in der Flut nicht untergehen: Begleitet vom fast schon zu rockig auftrumpfenden Venice Baroque Orchestra singt sich die französische Sopranistin mit federleichter agiler Stimme und theatralischem Gespür (auch für Momente der Zurücknahme) durch 14 Arien von


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige