Fotografie Vernissage

Simulierte Wirklichkeiten, fantastische Räume

Lexikon | aus FALTER 12/10 vom 24.03.2010

Mit Darstellungen, die von unserer gängigen Realitätswahrnehmung völlig entkoppelt sind, entführen Julie Monaco, Chloë Potter, Simona Reisch und Magda Tóthová in Sphären, die das Vertraute aus einer ungewohnten Perspektive in Szene setzen. Unter dem Titel „Wunderwelt“ schaffen die Künstlerinnen konstruierte Wirklichkeiten. Auf digitale Bildbearbeitungstechniken greifen sie hierfür ebenso zurück wie auf Collagen. Während Monaco beispielsweise ihre erhabenen Landschaftsbilder rein digital erstellt, basieren Potters fantastisch-verspielte Szenarien aus unterschiedlichsten am Rechner zusammengefügten Realitätspartikeln. Es sind Bilder, die diese Welt zwar bestätigen und gleichzeitig ihrer gar nicht mehr bedürfen. MJ

Fotogalerie Wien, Mo 19.00, bis 28.4.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige