Rein in den Öko-Alltag: Jetzt sind No-Impact-Wochen, das ökologische Abenteuer für alle

Stadtleben | aus FALTER 12/10 vom 24.03.2010

Colin Beavan und seine Familie haben ein Jahr lang auf vieles verzichtet und Lebensqualität gewonnen. Aber man muss ja nicht gleich den Hauptschalter betätigen. Mit der „No Impact Week“ lässt sich ein ökologischer Lebensstil acht Tage lang testen; jeden Tag wird das korrekte Abenteuer komplexer. Und vielleicht rettet man etwas davon in den normalen Alltag.

Tag 1 (Sonntag) beginnt mit einer Bestandsaufnahme: aufschreiben, was man während der Woche unbedingt kaufen muss – und anschließend streichen, was man davon eigentlich nicht braucht. Den ganzen Tag über sammelt man den Müll, den man verursacht, in einem Müllsack.

Tag 2 steht im Zeichen der Mülltrennung: Was im Sack hat man länger, was kürzer als zehn Minuten benutzt? Alles kommt zurück in den Sack. Ein zweiter wird angelegt für möglichen Restmüll, der in den folgenden Tagen doch anfällt. Außerdem soll man sich ein Mehrwegsystem für unterwegs zusammenstellen: Tupperware, Tragetasche, Trinkflasche etc. Und ein Stofftaschentuch!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige