Empörung in Krähwinkel

Stadtleben | aus FALTER 12/10 vom 24.03.2010

Der ÖOC-Skandal: über Korruption, Polit-Filz und scheinheilige Medienmoral

Analyse: Johann Skocek

Jetzt ist es auch schon wieder über ein Jahr her, dass im Kurier Material aus einem Detektivbericht verwendet wurde, um die „feudale“ Lebensgestaltung des Ex-ÖOC-Generalsekretärs Heinz Jungwirth darzustellen. Der Detektiv wurde von ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel auf Jungwirths Fährte gesetzt. Mittlerweile haben sich eine Salzburger Staatsanwältin, ÖOC-Präsident Karl Stoss und eine von ihm beauftragte externe Prüfungskommission ebenfalls auf Jungwirths Spuren begeben.

Sie untersuchen schwarze Konten im ÖOC. Der damalige ÖOC-Präsident und Generaldirektor der Casinos Austria, Leo Wallner, will mittlerweile nichts mehr davon wissen, dass er den Antrag auf Eröffnung des Kontos unterschrieben hat.

Wie Skandalisierung ...

Mit dem Schwarzgeld sollen Unterstützungen für ÖOC-Günstlinge aus den Reihen von Sportpolitikern und ÖOC-Funktionären getätigt worden sein. Leute wie Peter


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige