Wien, wo es isst

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | aus FALTER 12/10 vom 24.03.2010

Gumpendorf West: 1000 Jahre Basmatireis

Lokalaugenschein: Florian Holzer

Gumpendorf ist ja die älteste Vorstadt Wiens, verrät das allwissende Wikipedia, schon um das Jahr 1000 entstanden dort Siedlungen. In der jüngeren Vergangenheit ging hier eher alles ein, graue Trostlosigkeit prägte das Bild.

Warum auch immer, jetzt scheint wieder neues Leben zu erblühen, vor allem in der Stumpergasse. Im ehemaligen Raymond’s etwa, das nun Aegidi heißt und vom früheren Schikaneder-Co Markus Alzinger betrieben wird. Oder im neuen Vinos Majoma, einem Geschäft, das sich auf unbekannte Weine Zentralspaniens spezialisiert hat, außerdem ein paar ziemlich tolle spanische Spezialitäten (Chorizo, luftgetrockneter Thunfisch namens Mojama, Gemüsekonserven, die unbeschreiblich guten, eingedosten Navaja-Muscheln oder ein fantastisches Olivenöl) verkauft oder zu einem Glas Wein serviert. Auch toll: Im Steindl, das Bob Moftakhar 2002 als Glocknerstube übernahm, arbeitet eine Köchin aus Ghana, was zu ständiger


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige