Fragen Sie Frau Andrea

Polnische Parolen, hohle Katholen

Kolumnen | aus FALTER 12/10 vom 24.03.2010

Andrea Maria Dusl beantwortet knifflige Fragen der Leserschaft

Liebe Frau Andrea,

mir brennt aus aktuellem Anlass eine Frage unter den Nägeln: Warum sagen Kirchenfeinde eigentlich immer „Katholen“, wenn sie „Katholiken“ meinen. Hat das einen etymologischen Hintergrund? Oder ist das nur eine sinnfreie Verkürzung?

Es grüßt Sie aus der Leopoldstadt,

Mordechai Knegle, per Elektropost

Lieber Mordechai,

mit dem Begriff Katholiken bezeichnen wir heute im weitesten Sinne freiwillige und unfreiwillige Mitglieder, Funktionäre, Angehörige und Sympathisanten der römisch-katholischen Kirche. Die größte religiöse Gruppierung der Welt bezeichnet ihren hierarchischen Apparat in ihrem Glaubensbekenntnis als „Heilige Katholische Kirche“.

Der Terminus „katholisch“ kommt vom griechischen katholikos und ist ein Kompositum der griechischen Wörter kata (von: „herab, völlig“) und holos („ganz“). Sinngemäß ist damit „universell“, „allumfassend“ gemeint.

Obwohl eine Vielzahl christlicher Gruppierungen die Formel „katholisch“ in ihrem Kirchennamen führt, ist mit „katholisch“ nahezu ausschließlich die Gemeinschaft jener Gläubigen gemeint, die den Papst (und Bischof von Rom) als oberste Autorität versteht.

Als älteste bekannte Verwendung des Begriffs gilt eine Passage in einem Brief des frühchristlichen Bischofs Ignatius von Antiochien (35–117 n. Chr.), der im Brief an die Smyrnäer (8,2) daran erinnert, dass „da, wo Jesus Christus“ sei, „auch die katholische Kirche“ sei.

Die Herkunft des Ausdrucks „Katholen“ für willfährige und romtreue Katholiken lässt sich weder zeitlich noch geografisch präzise fokussieren, scheint aber auf das Deutsche beschränkt zu sein. Die Bedeutung des Adjektivs „hohl“ mag hier ebenso mitschwingen wie die negativen Konnotationen der „Parole“.

Als wahrscheinlichsten Ursprung des Begriffs „Kathole“ möchte ich das Pontifikat Johannes Pauls II. sehen. Ich entsinne mich, den Begriff „Kathole“ zum ersten Mal während der vatikanischen Regentschaft des vorletzten Stellvertreters Jesu Christi gehört zu haben. War doch der „Servus servorum Dei“ Karol Józef WojtyBa zweierlei: Katholik und Pole. In dieser Konjunktion vermute ich den Ursprung des Begriffs Kathole.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige