Tipps Pop

Echt heavy: ein Haus, aus funky Schmutz gebaut

Lexikon | Gerhard Stöger | aus FALTER 13/10 vom 31.03.2010

Der Bandname The Heavy kommt nicht von ungefähr, ist das britische Quartett doch auf wuchtig-massive handgestrickte Grooves spezialisiert. Das aktuelle Album trägt den Titel „The House That Dirt Built“, die darauf gebotene Mischung aus souligem Rock, bluesiger Wucht, garagigem Punk und einem Unterbau der Marke funky Voodoo macht dem Titel alle Ehre. The Heavy überzeugen durch fiebrige Tanzmusik mit Schmutz unter den Fingernägeln, zeichnen sich aber auch durch rockige Energie und nicht zuletzt einen gewissen Popappeal aus. Live fällt das unter die Rubrik „klassische Einserbank“. Jetzt machen sie sich daran, das Chelsea in einen hitzig-souligen Tanzschuppen zu verwandeln.

Chelsea, Do 21.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige