Kritik

Die Form folgt nicht immer der Funktion

Lexikon | aus FALTER 13/10 vom 31.03.2010

Der Frühling ist da, die Sonne lacht und Erfrischungsgetränke kommen unverdaut aus dem Mastdarm. Mit drei als Ausschank konzipierten Installationen bespielt das niederländische Atelier van Lieshout im Rahmen der Mumok-Reihe „Out Site“ den Außenraum des MQ. Neben der „Bar Rectum“ wird auch aus einem weiblichen Rumpf („Bikini Bar“) und aus einem dunkelblauen Riesenspermium („Darwin“) heraus serviert. Mit gesellschaftlichen Utopien, wie sie das Team vor Jahren noch mit mobilen Wohnkapseln verfolgte, hat das wenig zu tun. Über die Nutzbarkeit von Kunst im öffentlichen Raum lassen die Objekte da schon viel eher nachdenken. Selbst wenn man zu dem Schluss kommt, dass der Kaffee in einer weniger körperbezogenen Umgebung doch besser schmeckt. mj

Vorplatz MQ, bis 2.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige