Noch im Kino

Seifenkisten unterwegs: „Das große Rennen“

Lexikon | aus FALTER 13/10 vom 31.03.2010

Als intelligentes Mädchen aus einer Bauernfamilie hat Mary es unter den Schnöseln an ihrer Schule nicht grad leicht. Auch im trauten Heim droht Unheil; ihre Eltern streiten, der Vater hat Schulden, die Mutter eine Affäre. Da kommt „Das große Rennen“ wie gerufen. Nicht der 200 Pfund Preisgeld wegen, sondern weil es Mary, eine begeisterte Seifenkistenpilotin, den tristen Alltag vergessen lässt. Dass ihr Vater, der den Hof zu verlieren droht, vom Hobby seiner Tochter nicht begeistert ist, versteht sich; ebenso, dass er ihr schließlich zur Seite steht. Regie bei diesem größtenteils in Irland und mit englischsprachigen Schauspielern (Colm Meaney, Susan Lynch und der kleinen Niamh McGirr) gedrehten Kinderfilm führte André F. Nebe, ein Regiedebütant aus Berlin. MO

Derzeit in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige