Kolumne

Die neue EU-Skepsis Berlins bekommt Europa schlecht

Außenpolitik

Falter & Meinung | Raimund Löw | aus FALTER 13/10 vom 31.03.2010

Wird es das Sarajevo der europäischen Währungspolitik, wenn der Internationale Währungsfonds den Euro retten muss? Die Frage stellen die Grünen im Europaparlament, wo der Widerstand gegen die unpopuläre Washingtoner Institution im Zusammenhang mit dem Rettungspaket für Griechenland am stärksten ist. Beim Zerfall Jugoslawiens überließen die zutiefst gespaltenen Europäer die Völker des Balkans dem nationalistischen Wahnsinn mit Völkermord und Krieg. Erst das Engagement der USA beendete das Morden im Hinterhof der EU.

Der Vergleich des griechischen Finanzdebakels mit der Auflösung des alten Jugoslawiens ist natürlich übertrieben. Unter dem französischen Sozialisten Dominique Strauss-Kahn hat der Währungsfonds so manches monetaristische Dogma über Bord geworfen. Bei der Rettung Ungarns, Lettlands und Rumäniens funktionierte die Zusammenarbeit mit den Europäern gut. Sogar ein leichtes Ansteigen der Inflation auf vier Prozent kann sich der Chefökonom des Fonds inzwischen vorstellen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige