„Wir gehen gerne!“

Feuilleton | aus FALTER 13/10 vom 31.03.2010

Kunstforum-Leiterin Ingried Brugger über Museen und Kaufhäuser, Kunstvermittlung und Vampire

Interview: Matthias Dusini

Seit zehn Jahren leitet die Kunsthistorikerin Ingried Brugger, 45, das Kunstforum der Bank Austria. Mit Ausstellungen zu Klassikern der Moderne wurde es zu einer der beliebtesten Kultureinrichtungen Wiens. Demnächst wird das von Gustav Peichl vom Schalterraum einer Bank zu einer Kunsthalle umgebaute Gebäude auf der Freyung geräumt. Ein Mops lauschte den Ausführungen seines Frauchens.

Falter: Waren Sie heuer viel Ski fahren?

Ingried Brugger: Leider nein. Nur vor Weihnachten eine Woche, bei 20 Grad minus.

Heißt das, dass Sie intensiv mit der Planung des neuen Standortes für das Kunstforum beschäftigt waren?

Brugger: Die Entscheidung für den Standortwechsel wurde sehr kurzfristig getroffen. Ihr ging eine lange Diskussion darüber voraus, ob das Gebäude verkauft wird, und wenn ja, was aus dem Kunstforum wird. Zu den Details kann man jetzt noch nichts sagen.

Ist für Sie


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige