Wien, wo es isst

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | aus FALTER 13/10 vom 31.03.2010

Kutschkermarkt: Jetzt wird’s auch hier gastronomisch

Lokalaugenschein: Florian Holzer

Der Kutschkermarkt ist neben dem Brunnenmarkt Wiens zweiter und kleinerer „Straßenmarkt“. Im Gegensatz zur durchwegs authentischen Marktatmosphäre Klein-Istanbuls in der Brunnengasse herrscht hier aber beschauliche Schnuckeligkeit, bürgerliche Glückseligkeit, es ist sauber und ordentlich. Was aber bitte nicht als Nachteil gewertet werden soll.

Schlaraffenland mit Suppe

Der Markt ist schon länger ein angenehmer Nahversorger, der vor einigen Jahren einen Angebotsschub erlebte, vom Gastrotrend, der derzeit alle anderen Märkte Wiens erfasst, aber unberührt blieb. Zumindest bis vor kurzem, denn das ändert sich gerade: Der – wirklich toll sortierte (Bio-Brimsen!) – Bioladen Brunnader etwa eröffnet im April einen Gastronomiestand namens „oan“ (organic and natural), den Tommi Brunnader mit Frühstücken, Suppen und Imbissen versorgen wird. Auch Irene Pöhls Käsestand, schon bisher das kulinarische


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige