Jazzei und betrunkenes Lamm

Stadtleben | aus FALTER 13/10 vom 31.03.2010

Hannah Neunteufel kocht zwei ziemlich grüne Ostergerichte – eins mit, eins ohne Fleisch

Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner

Alles muss schön grün sein, beschließt Hannah Neunteufel, die Kreativchefin von Hannahs Plan. Mit Farben kennt sich die Catering-Köchin und Eventmanagerin aus: Regenbogenfarbenbuffet, Schwarz-Weiß-Dinner, gelbe Rouladen, grüne Knödel, blaue Äpfel und rote aphrodisische Hochzeitsmenüs dekoriert mit knalligen Blüten sind nur ein kleiner Auszug aus ihrem (Farb-)Spektrum des Machbaren.

Machbar ist bei Hannahs Plan nahezu alles, verspricht Neunteufel. Sie brauche nur ein kurzes Briefing und denke sich die passende Lösung dazu aus. Unsere Aufgabenstellung war: Ostern. Nach Grün standen Ei und Lamm auf dem Plan. Für den Falter hat sich die Köchin deshalb gleich zwei Rezepte ausgedacht: „Jazzy Spinach & Baked Egg“ und „Slice of a Drunken Easter Lamb“. Sprachlich ist das zwar nicht ganz korrekt, „es klingt so aber besser!“

„Man darf nicht kompliziert


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige