Kunst Kritik

Vom merkwürdigen Leben der Formbildungen

Steiermark | Ulrich Tragatschnig | aus FALTER 14/10 vom 07.04.2010

Mit der Ausstellung des steirischen Künstlers Stefan Glettler kommt die als „Innenansichten“ titulierte Kooperation von Akademie Graz und Stadtmuseum in die siebente und vorläufig letzte Runde. Man könnte von einem denkbar würdigen Abschluss sprechen, angesichts des kreativen Reichtums, den Stefan Glettler hier an die Wände hängt und aus dem Boden stampft. Da räkeln sich Formen als ironisch verkappte Naturstudien, schwelgen in Anklängen an Wachstumsprozesse, bringen ein Verlebendigungspotenzial mit sich, dass es einen wundert, wie die alle so still und brav sein können. Vielleicht fliegen sie nächtens davon und durch Traumlandschaften. Der allzu wache Betrachter wird es nie erfahren.

stadtmuseumgraz, bis 2.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige