Tiere

Fix und fertig

Lexikon | aus FALTER 14/10 vom 07.04.2010

Im Vorwort zu seinem 1983 erschienenen Buch „The Deeper Meaning of Liff“ schrieb Douglas Adams: „Die Welt ist voll von unbenutzten Wörtern, die während ihres ganzen Daseins nichts weiter tun, als auf Schildchen herumzuhängen und auf irgendwelche Orte zu deuten. Wir betrachten es daher als unsere Aufgabe, diese Worte von den Wegweisern herunterzuholen und (…) dem Rest der Welt in den Mund zu legen, damit sie endlich ihren Beitrag zu alltäglichen Unterhaltungen leisten, nützliche wertvolle Mitglieder der Sprachfamilie werden und eine sinnvolle gesellschaftliche Aufgabe übernehmen.“

Adams weist dabei real existierenden Ortsnamen eine neue, skurrile Bedeutung zu, wie zum Beispiel: „Fuschl, (der) Bezeichnung für das kleine, flauschige Bällchen, das sich Männer abends aus dem Bauchnabel pulen.“ In homöopathischen Dosen und illuminiertem Zustand durchaus lustig zu lesen.

Etwas Ähnliches dürfte eine deutsche Marketingfirma beabsichtigt haben, als sie bei der Europäischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige