Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 14/10 vom 07.04.2010

Mit dem Kampf der Väter um ihre Sprösslinge befasst sich die Covergeschichte von Sibylle Hamann. Hamann geht darin der Frage nach, wo die Väterrechte ausgebaut gehören und wo das Gesetz mit gutem Grund die Herren der Schöpfung auf Distanz hält.

Distanz halten will auch die österreichische Polizei zu einem 26-jährigen gebürtigen Serben, der, weil er wiederholt straffällig wurde, nach Serbien abgeschoben werden soll. Ironie dabei: Damir K. verbrachte nur seine ersten drei Lebenswochen dort, wohnt aber seit zwei Jahrzehnten in Österreich. Anna Sawerthal erzählt seine Geschichte.

Das Schicksal der Kinder vom NS-Arbeitslager St. Pölten Viehofen, das vor 65 Jahren von der SS geräumt wurde, hat der Schriftsteller Manfred Wieninger ausgeforscht. Klaus Nüchtern und Wolfgang Kralicek sprachen mit David Schalko über dessen neuen TV-Zweiteiler „Aufschneider“, während Christopher Wurmdobler darüber schreibt, wie der duzende Möbelhändler Ikea Entwürfe renommierte Designer als Inspirationsquelle für ähnlich aussehende Eigenkreationen nutzt.

In der Grazer Redaktion profiliert sich Gerlinde Pölsler weiterhin als Aufdeckerin: Pölsler nahm undercover an einer Aktionärsversammlung des Anlagenbauers Andritz teil. Red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige