Zitiert

Falter in den Medien

Falter & Meinung | aus FALTER 14/10 vom 07.04.2010

Ein sogenannter Falter Die Geschichte von Ingrid Brodnig („Mandlenkosi wollte helfen“, Falter 13/10), wonach ein 23-jähriger Student der Wiener Polizei seine willkürliche Festnahme vorwirft, wurde sowohl von der Presse als auch von ORF Online übernommen. Im Forum auf orf.at ärgerte sich User „procontra“: „So weit haben wir es im Ösi-Land gebracht, dass ein sogenannter Falter immer wieder die Polizei/Justiz in den Dreck zieht.“ Ein zweiter User stellte sogleich richtig: „Das ist kein sogenannter Falter, der heißt wirklich so.“

Falter und die Kirche Rudolf Mitlöhner bezog sich in seinem Leitartikel „Glaube und Aufklärung“ in der Furche auf Chefredakteur Armin Thurnher. Er schrieb: „Worum es aber im Kern geht, machte kürzlich Armin Thurnher im Falter deutlich: Die Kirche, so schrieb er, ‚war und ist der Gegenpol der Aufklärung‘.“

Falter und der Bürgermeister Das Wirtschaftsmagazin Format nimmt in seiner aktuellen Ausgabe auf das Interview mit Bürgermeister Michael Häupl, das Armin Thurnher und Stefan Apfl geführt hatten (Falter 13/10), Bezug. „Michael Häupl (...) gibt sich im Falter-Interview partei- und damit auch selbstkritisch. ‚Man tut so, als ob man jeden in den Arbeitsmarkt integrieren könnte. Das ist eine Lüge, aber eine sympathische Lüge.‘“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige