Wieder gelesen

Bücher, entstaubt

Politik | Stefan Apfl | aus FALTER 14/10 vom 07.04.2010

Der Dritte Weg ins Nichts

Im Jahr 1999 standen Tony Blair und Gerhard Schröder als Premiers von Großbritannien und Deutschland zwar erst am Anfang des „Dritten Wegs“, gewiss aber am Höhepunkt ihres Selbstvertrauens. „In fast allen Ländern der Europäischen Union regieren Sozialdemokraten“, lautete der erste Satz ihres Manifests „Der Weg nach vorne für Europas Sozialdemokraten“. Die Steuerungsfunktion der Märkte dürfen durch die Politik nicht mehr behindert werden, ist in dem Zwölfseiter zu lesen. Man werde nicht zögern, „Effizienz-, Wettbewerbs- und Leistungsdenken einzuführen“. Denn Werte wie Leistung, Erfolg und Unternehmergeist seien zu oft zurückgestellt worden hinter universelles Sicherungsstreben, kurzum: „Die Schwächen der Märkte wurden über-, ihre Stärken unterschätzt.“ Wer der Frage nachgehen will, warum die „modernen Sozialdemokraten“ von damals heute ziemlich alt aussehen, dem sei diese kuriose Lektüre empfohlen.

Tony Blair, Gerhard Schröder: Der Weg nach vorne für Europas Sozialdemokraten. 1999, 12 S., googlebar


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige