Phettbergs Predigtdienst

Österreich kennt keine Gnade

Kolumnen | aus FALTER 14/10 vom 07.04.2010

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

Ich merkte den Tippfehler, aber er gefiel mir zu berückend: „Vollmund“! Ja, ich bin ein Großgoscherter, und dann steh ich da und hab nichts zu geben. Ich bin auch das, was als „Gacher“ bezeichnet werden könnte. Alles schnell, schnell. Und dann lieg ich im Bett und bin allein und hab keine Möglichkeiten. Eines aber weiß ich, ich bin kein Menschenkenner. Meine Gestionsprotokolle sind mein Fegefeuer.

„Versöhnung“ heißt das Buch von Maximilian Gottschlich über die Schuld christlicher Kirchen am Judentum. Heute müsste es heißen: „Verschonung“! Barbara Rosenkranz kandidiert als Bundespräsidentin und hat zum Thema Shoah nicht mehr zu sagen als „das, was in der Schule unterrichtet wurde“. FPÖ und Kronen Zeitung wetzen die Messer. Verschonung! Ich kann diese Volksaufhetzung nimmer hören! Wenn du österreichisch alt wirst ... unglaublich! Du verkrümelst dich sogar in deinem Fegefeuer. VERSCHONUNG. Zu Recht schlägt Heinz Fischer vor, dass ein Präsident nur einmal antreten soll. Denn dass nun Heinz Fischer als einziger seriöser Kandidat gegen die Volksverhetzungspartei FPÖ antreten soll ... Ich werde Heinz Fischer am 25.4.2010 wiederwählen! Der Mond ist voll, die Rundung beginnt neu. Wenn du all die vielen Monde durchgingest dein Leben lang und dann auch noch einmal die uralten Volksverhetzungen ... Verschonung! Es graust mir ob der Verhetzung.

Wohlstandsverlierender als ich kannst du nicht sein. Die Akupunktur und das Granulat von Dr. Wilhelm Aschauer bewirken, dass alle Körperfunktionen besser funktionieren. So auch mein Lulumüssen. Am Weg zum Krankenhaus musste ich dennoch auf der Straße siebenmal ludeln. Und kein Passant hat Gnade. Alle waren mit mir plötzlich per Du und nannten mich Sau. Österreich kennt keine Gnade. Noch dazu, wenn du in den Zwischenraum der HEILIGEN Autos ludelst. Österreichs Heiligtum sind Autos. Ich möge doch in einen Park gehen ... Doch da wären die Hosen längst voll nass. Das ist nur ein Beispiel der österreichischen Mentalität. Mia san mia! Ich habe Angst vor Österreich, Steigerungsstufe: vor österreichischen Autofahrys. Heute habe ich circa ein Dutzend Mal zwischen Autos ludeln müssen. Verschonung!

Die ungekürzte Version des Predigtdienstes ist über www.falter.at zu abonnieren.

Unter www.phettberg.at ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige