Neu im Kino

Oral History: „Dagegen muss ich etwas tun“

Lexikon | aus FALTER 15/10 vom 14.04.2010

Widerstandskämpferin Hilde Zimmermann

Hilde Zimmermann ist 2002 im Alter von 82 Jahren gestorben. Davor hat Brigitte Halbmayr sie für das Videoarchiv Ravensbrück interviewt. Diese Gespräche sind die Grundlage von „Dagegen muss ich etwas tun“, Tina Leischs um Interviews mit Zimmermanns Bruder, ihrem Ehemann sowie einer Jugendfreundin erweiterten Porträt der Widerstandskämpferin. Das Rote Wien der Jahre 1930 bis 34 wurde für die spätere Kommunistin prägend: „Wir waren voller Hoffnung, obwohl die Eltern arbeitslos und alles schwierig war.“ 1938 machte diese Hoffnungen zunichte. Hilde Zimmermann betätigte sich im Widerstand, wurde verhaftet und nach Ravensbrück deportiert. Sich deshalb als „Opfer“ des NS-Regimes zu sehen, verweigerte sie zeitlebens. MO

Ab Fr im Filmhaus-Kino


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige