Florians Nachtdienst

Lexikon | aus FALTER 15/10 vom 14.04.2010

Was in Wiens Partyszene passiert – Veranstaltungen im Überblick

Vorglühen für eine bessere Welt

Warum eigentlich hat Vorglühen einen so schlechten Ruf? Weil rotbäckige Après-Ski-Glückseligkeit mitschwingt? Weil’s von der Gastronomenlobby heimtückisch als Billigbesäufnis denunziert wird? Dabei gibt’s doch nichts Besseres, als sich am frühen Abend vor der großen Party mit Freunden zu treffen. Zum Essen, Reden, und eh, auch zum Trinken. Im Winter in den eigenen vier Wänden. Oder in unserem Fall eher in der WG von Bekannten, der Putzphobie wegen. Im Sommer bevorzugt im Freien. Das könnte heuer allerdings schwierig werden, da die Security-Männer in Burg- und Volksgarten das Liegeverbot schärfer exekutieren als bisher. Das zumindest beklagt die Facebook-Gruppe „Freiheit für die Wiener Wiesen“ und ruft am kommenden Samstag um 12 Uhr zum großen Sit-in im Burggarten auf. „Bringt Freunde, Musik, Frühstück, Partystimmung und andere dem Zweck dienliche Dinge mit!“, heißt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige