Falters Zoo aus der Steiermark

Hiden und Hidden Cameras

Steiermark | Motter & Schaffer | aus FALTER 15/10 vom 14.04.2010

Menschen der Woche

Sein Folk-Pop-Kollektiv The Hidden Cameras leitet Joel Gibb nach dem Prinzip „Barbapapa", die Bühne teilt sich der in Berlin lebende Kanadier mit bis zu zwei Dutzend Musikern. In Graz trat man zu acht an, die junge Frau am Glockenspiel mitgezählt, die den Abend meist tanzend im Publikum verbrachte. The Hidden Cameras breiteten mit ihrer „Gay Church Folk Music" schwules Leben in allen Facetten aus, bekannt ist die Band für performative Konzerte. Die Aufforderung „Möchten Sie Spaß und tanzen?" kam allerdings reichlich spät. Macht nichts, zuvor beglückten sie mit orchestralem und hymnischem Pop.

Was hat der Rudi Hiden nicht an unhaltbaren Bällen rausgefischt. Als „sehr faustund fangsicher, mutig und besonders stark im Herauslaufen und in der Luft", so beschreibt ihn Wikipedia. Ein bisserl ein Euphemismus, brutal soll er gewesen sein und bei Stürmern gefürchtet. Geboren wurde Hiden 1909 in Graz, mit dem international erfolgreichen österreichischen Wunderteam


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige