Mogulpackung

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 15/10 vom 14.04.2010

Wie Ringier im Internet Geld verdienen will

Stärker als bisher möchte sich der Schweizer Verlagsriese Ringier (Blick, Sat. 1 Schweiz) als Multimedia-Unternehmen positionieren. Bis 2014 will man bereits 20 Prozent des Umsatzes mit digitalem Geschäft machen: E-Commerce-Plattformen und Anwendungen zur (gebührenpflichtigen) Darstellung redaktioneller Inhalte auf mobilen Geräten wie dem iPad sollen sinkende Einnahmen aus dem Print-Geschäft kompensieren. Das in zehn Ländern Europas und Asien tätige Unternehmen erwirtschaftete laut aktuellem Jahresbericht im Krisenjahr 2009 schwarze Zahlen. Der Umsatz lag mit 908 Millionen Euro um 15,6 Prozent niedriger als 2008. Die Zahl der Mitarbeiter wurde um 681 auf heute 7448 reduziert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige