Mehr davon:Karmelitermarkt

Stadtleben | aus FALTER 15/10 vom 14.04.2010

Tranklerhütte und Tschocherl waren gestern, der Karmelitermarkt wird aktuell gerade general-gastronomisiert. Ob das gut oder schlecht ist, darüber kann man natürlich diskutieren, unaufhaltsam ist es auf jeden Fall. Dass Andrea Danmayr mit ihrer kleinen, sonnigen Italo-Bar mittlerweile wieder zu hat, ist schade. Aber dafür schaut sich angeblich Haya Molcho (Neni, Tel Aviv Beach) schon um.

Madiani Die Künstlerin Nana Ansari eröffnete ihr georgisches Lokal schon vor fünf Jahren und legte damit den Grundstein für den späteren Boom: Das Madiani-Frühstück wurde unter Insidern rasch Kult, die Schmor- und Gemüsegerichte detto. Großartig-aromatische Küche auf engstem Raum.

2., Karmelitermarkt 21–24,

Tel. 0664/456 12 17,

Mo–Fr 8.30–22, Sa 8–14 Uhr, www.madiani.at

Marktachterl Das Lokal eröffnete vor etwas mehr als einem Jahr in neuem Outfit und mit neuer Kulinarik. Es ist das größte am Markt und verfügt über den größten Garten. Seit kurzer Zeit kocht hier der letzte Korso-Sous-Chef der Gerer-Phase und bereitet im Achterl nun gehobene Wiener Küche zu.

2., Karmelitermarkt 96, Tel. 214 47 92, Mo–Fr 8.30–22, Sa 6–22 Uhr,

Tewa Eli Kaikovs Tewa vom Naschmarkt machte vorigen Freitag nicht nur eine Filiale am Karmelitermarkt auf, sondern gleich zwei: Vinothek für Nichtraucher, Lokal für Raucher. Gekocht wird das Gleiche wie am Naschmarkt, das Atout der beiden Standeln sind sicher die Kippfenster.

2., Karmelitermarkt 26 u. 32,

Tel. 0676/847 741 210, Mo–Sa 7–23 Uhr,

Imbiss Alfons Das größte unter den „traditionellen“ Marktlokalen. Mistkübler, Pensionisten und solche, die mit dem neuartigen Treiben da vorn eher weniger anfangen können, kommen gerne her. Besonderheit: die große Terrasse auf der Garageneinfahrt.

2., Karmelitermarkt 49–52, Tel. 214 37 54, Mo–Fr 8–22, Sa 8–15 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige