Warenwelt

Shops, Produkte, Kuriositäten

Steiermark | Maria Motter | aus FALTER 15/10 vom 14.04.2010

Jetzt geht es ans Eingemachte

Die eingekochte Wollmilchsau, auch wenn sie keine Eier legt, ist ein kluges Geschäftskonzept, das der Meislmichl in der Heinrichstraße fein in Szene setzt. Sind ja auch vier Köpfe, die sich das Ganze ausgedacht haben: Erich Falschegger und sein Team – der Koch Markus Eder, Architekt Martin Krammer und Alexandra Falschegger, die sich um das Geschäftliche kümmert – setzen ganz auf regionale Delikatessen: Mantscha-Milch und Frühstücksgetreide, Sennereibutter und Käse. Bauernläden gibt es in der Stadt aber schon so einige, vielleicht ist in dem kleinen Geschäft deshalb abends am meisten Betrieb, wenn die anderen längst zuhaben. Dann schaut nämlich der eine oder andere hart Arbeitende, der zwar gerne die Gourmetmuse küsst, dafür aber selbst nicht ewig in der Küche stehen will, auf ein besonderes Glas vorbei: Gerichte im Glas sind die Spezialität von Meislmichl. Die jüngste Kreation der eigenen Produktreihe: köstliches Wollschweinsugo. Das gibt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige