Krems ruft: Völker, hört die Signale!

Lexikon | Wolfgang Kralicek Gerhard Stöger | aus FALTER 16/10 vom 21.04.2010

Die Revolution? Gescheitert. Das Donaufestival? Spannend wie immer. Ein Programmüberblick

Gerade in Zeiten der Wirtschafts- und Finanzkrise würde man sich erwarten, dass die Welt aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und die Wirtschaftssysteme zum Positiven revolutionieren würde.“ Von welchem österreichischen Politiker dieser Satz wohl stammt? Alfred Gusenbauer? Peter Pilz? Heinz Fischer? Erwin Pröll?

Den mehr oder weniger schwammigen Wunsch nach Umstürzlertum hat tatsächlich der niederösterreichische Landesvater ausgesprochen. Ob bei der schwarzen ÖVP plötzlich die rote Fahne weht? Das wohl kaum, aber von 28.4. bis 8.5. findet wieder das Kremser Donaufestival statt. Das heurige Motto lautet „Failed Revolutions“, und da lässt sich halt auch Erwin Pröll nicht lumpen. Seine Stammwählerschaft wird schließlich kaum die Einhaltung eines Festivalprogrammheftvorworts einfordern.

Wobei: In Sachen Donaufestival hat sich Pröll durchaus als Revoluzzer erwiesen. Schließlich legte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige