Neue Bücher

Lexikon | aus FALTER 16/10 vom 21.04.2010

Kurz besprochen:Ganz genau – Im Zentrum steht die deutsche Frau

Erzählungen

Annette Pehnt: Man kann sich auch wortlos aneinander gewöhnen das muss gar nicht … Piper, 186 S., € 17,50

Nachdem sich Annette Pehnt zuletzt engagiert Themen wie Leben im Altersheim und Mobbing vorgenommen hatte, wirken ihre sechs Erzählungen wie die Essenz des Bisherigen: Alle schildern sie mit leichtem Grusel das Hinübergleiten vom Katastrophischen ins Alltägliche. In der Erzählung „Wie in Schweden“ etwa strömt einer Mutter Blut aus der Nase, der Vater bringt sie ins Krankenhaus, und die Kinder erwachen morgens im leeren Haus, versuchen die Flecken wegzuwischen und die Normalität wieder herzustellen.

Pehnt erzählt von den Nebeneffekten dieses Prozesses – leicht amüsiert, dann wieder ernsthaft, stets aber anteilnehmend. Immer wieder knicken ihre starken Figuren ein, sinken trostsuchend nieder, arrangieren sich wortlos. Wir sehen wutentbrannte Gesichter milder werden. Wir folgen den Ratlosen in


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige